Kontakt
Ihr Fachhändler

Sie haben noch Fragen oder wünschen eine persönliche Beratung vor Ort?
Michael Knauf und das Team von Plag helfen Ihnen gerne weiter!

Jetzt anrufenJetzt zum Fachhändler!Beratungstermin vereinbaren

Strom sparen: mit Ihrem Staubsauger

Staubsauger

Beim Kauf eines Staubsaugers kommt es auf zwei entscheidende Faktoren an: Die Leistung in Watt und die Reinigungsklasse.


WattzahlReinigungsklasseDie richtige VorbereitungDie richtige EinstellungReinigung und Pflege

Was sagt die Wattzahl eigentlich aus?

Watt ist die Maßeinheit für Leistung, also den Energieumsatz pro Zeitspanne. Höhere Leistung bedeutet im Umkehrschluss aber auch einen höheren Energieverbrauch. Daher lohnt sich auch hier eine Beratung von unseren Fachhändlern vor Ort.

Generell sind heutzutage nur noch Staubsauger auf dem Markt zulässig, die eine Leistung von maximal 900 Watt aufweisen.

Wattzahl

Was ist die Reinigungsklasse?

Die Reinigungsklasse bzw. die Staubaufnahme ist ebenfalls ein wichtiges Kriterium. Beim Kauf ist darauf zu achten, dass das Gerät den eingesaugten Staub nicht einfach wieder ausstößt. Der Staub soll im Gerät bleiben. Die Reinigungsklasse sollte daher mindestens 250 mmWS (Millimeter Wassersäule) betragen.

Zusatz-Tipp: Achten Sie beim Kauf auch auf die Lautstärke Ihres Gerätes. Als ideal bzw. leise gilt ein Staubsauger unter 70 dB.


Tipp 1: Die richtige Vorbereitung

Wie heißt es noch? Planung ist das halbe Leben. Bevor Sie mit dem Reinigen des Bodens beginnen, räumen Sie alle störenden Gegenstände, wie Blumentöpfe, Spielzeuge oder Stühle aus dem Weg. Während des Saugens diese Dinge erst noch zur Seite zu stellen, kostet unnötige Energie und Leerlauf für den Staubsauger.

Gleiches gilt, wenn z. B. das Telefon klingelt oder es an der Haustür läutet. Machen Sie den Staubsauger aus und lassen Sie Ihn nicht weiterlaufen. Die richtige Vorbereitung vor und das zügige Staubsaugen währenddessen, kann Ihnen einiges an Stromkosten sparen.

  • Räumen Sie vor dem Staubsaugen alle störenden Gegenstände aus dem Weg.
  • Stellen Sie Ihren Staubsauger aus, wenn die Haustür oder das Telefon klingelt.

Tipp 2: Die richtige Einstellung

Wir kennen das Szenario mit Sicherheit alle. Stecker in die Steckdose, Staubsauger voll aufdrehen und los geht´s. Dabei brauchen wir gar nicht immer die volle Saugleistung, um unsere Böden sauber zu reinigen. Auf Fliesen oder Parkett reicht es völlig aus, den Staubsauger auf eine niedrige Stufe einzustellen. Nur für Teppichböden ist die volle Saugkraft notwendig. Nutzen Sie also die Regulierung der Saugkraft! Achten Sie ebenfalls darauf die Bürste je nach Untergrund passend einzustellen.

  • Volle Saugkraft nur für Teppiche.
  • Für Fliesen, Parkett etc. eine niedrige Stufe verwenden.

Tipp 3: Reinigung und Pflege

Ein voller Staubsaugerbeutel und Dreck im Innenraum verringert die Lebensdauer Ihres Gerätes und erhöht den Energieverbrauch. Für eine umweltschonende und effiziente Nutzung sollten Sie den Staubsaugerbeutel regelmäßig austauschen.

Aktuell gibt es zwei verschiedene Arten von Staubsaugerbeuteln auf dem Markt: Den Abwaschbaren und den Wegwerf-Staubsaugerbeutel. Hat Ihr Staubsauger einen Wegwerf-Beutel? Nutzen Sie Staubsaugerbeutel aus Vlies anstatt aus Papier. Diese sind luftdurchlässiger und haben somit eine längere Saugleistung.

Reinigung und Pflege

Beim den abwaschbaren Beuteln sollten Sie beim Ausleeren vorsichtig sein und stehts darauf achten den Staub nicht einzuatmen. Durch das Wirbelwindprinzip („Zyklon“) kommt es im Inneren zu einer starken Staubentwicklung, indem sich Pilzsporen, Bakterien und Milbenkot befinden können. Alle zwei bis drei Monate sollte ebenfalls der Filter Ihres Staubsauger erneuert werden.

Zusatz-Tipp: Aktivkohlefilter halten lästige Gerüche zurück. Ein HEPA-Filter eignet sich gut für Allergiker. Nach dem Austauschen bzw. Entleeren des Beutels und Filters, sollten ebenfalls die Düsen von Flusen und Haaren befreit werden.

So halten Sie Ihren Staubsauger im guten Zustand, haben lange etwas von Ihrem Gerät und sparen zusätzlich Energie und Stromkosten!

  • Staubsaugerbeutel regelmäßig austauschen.
  • Wegwerf-Beutel? Nutzen Sie Staubsaugerbeutel aus Vlies statt Papier.
  • Abwaschbarer Beutel? Achten Sie darauf, den Staub nicht einzuatmen.
  • Filter alle zwei bis drei Monate austauschen
  • Zusatz-Tipp: HEPA Filter eigenen sich gut für Allergiker.